Wissenswertes über DCA

Wie es begann …

Vor mehr als einem Jahrzehnt haben Käte Kitter-Ohlms und Gabriel Geis die erfolgreiche Deutsche Coaching Akademie gegründet.

Was waren die Motive?

Beide haben selbst zahlreiche Ausbildungen absolviert und sie haben stets etwas mitgenommen und sich beide weiterentwickelt.

Und doch fehlte Käte Kitter-Ohlms und Gabriel Geis immer etwas Wichtiges,

  • mal vermissten sie die methodisch-didaktische Kompetenz,
  • mal fehlte der rote Faden,
  • mal war es beiden zu dogmatisch,
  • mal waren die Teilnehmerunterlagen unzulänglich,
  • mal fehlte die Praxisorientierung.

So begann es mit der Idee, „Wir machen es anders …“ Und so wurde die DCA gegründet!

Was wollten sie erreichten?

Der Grundgedanke der beiden war der Wunsch, mündige, authentische Coaches in die Arbeitswelt zu „entlassen“, indem sie professionelle Jahresausbildungen für Coaches in der Arbeitswelt mit folgenden Schwerpunkten angeboten haben:

  • fundierte Wissensgrundlagen durch ein plurales und anspruchsvolles Ausbildungskonzept
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Selbsterfahrung
  • Praxisorientierung
  • Maximierung eigener Ressourcen und Möglichkeiten
  • TÜV-Zertifizierung mit dem Qualitätsmaßstab nach PAS
  • Mitglied und Mitarbeit in der Qualitätskonferenz der Coaching-Weiterbildungsanbieter (COWA) des Deutschen Bundesverband Coaching e.V. – DBVC

Jeder Ausbildungsgang wurde in der DCA zu drei Zeitpunkten evaluiert mit einem Durchschnittwert über viele Jahre von 1,5.

Warum haben sie aufgehört?

Wenn’s am schönsten und am erfolgreichsten ist, sollte man aufhören und loslassen. Oder etwas Neues anfangen … Käte Kitter-Ohlms (in Fachkreisen auch KKO genannt) und Gabriel Geis (GG) haben bereits ein neues Projekt am Start, sie haben sich beide dem Senior Leadership Coaching im Top-Management verschrieben.

http://www.senior-leadership-coaching.de/

 

 

 

Erfahren Sie, wie wir die gleichbleibend hohe Qualität unserer Angebote gewährleisten.


DCA-Qualifikation

 

Qualität – Das macht uns aus

  • Alle Ausbilder verfügen über langjährige Berufserfahrung und arbeiten teilnehmer- und prozessorientiert.
  • Die Ausbildungen schließen mit einer Prüfung vor dem TÜV ab.
  • Wir vermitteln den “state of the art” in Bezug auf Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität im Coaching. Unter Pluralismus verstehen wir zum einen, dass wir als Ausbildungsleitung unsere Unterschiedlichkeit leben, zum anderen, dass Teilnehmer Input und Fragen zu Ansätzen einbringen können, die wir im Ausbildungsprogramm nicht anbieten.
  • Alle Ausbilder bringen Fälle aus der eigenen Berufspraxis für eine realitätsorientierte Ausbildung ein.
  • Die Coachingausbildung ist mittels eines Qualitätsprüfungsverfahrens vom DBVC anerkannt.
  • Mit der PAS liegt der Coachingausbildung ein wissenschaftlich festgelegter Ausbildungsstandard zugrunde.
  • Regelmäßige Überprüfung durch Evaluationen. Seit 2006 bekommen wir die gleichbleibend hohe Qualität unserer Weiterbildung durch die Teilnehmer bestätigt
  • Umfassende Begleitung durch ein Rahmenprogramm (Lernpartnerschaften, Transferbetreuung, Supervision, Begleitung durch eine Koordinatorin).